Zeitung Heute : Weihnachtsfeiern all überall: Und warum das anstrengend ist

Harald Martenstein

Bald ist Weihnachten. Das wisst ihr natürlich. Aber was ihr nicht wisst: warum Weihnachten für Kinder schöner ist als für Erwachsene. Wenn du ein Kind bist, hast du eine Weihnachtsfeier in der Schule, dann noch eine Weihnachtsfeier im Schülerladen, eine Weihnachtsfeier im Sportverein und schließlich Weihnachten selber. Macht im Ganzen vier Feiern, oder? Das ist total okay. Wenn du aber ein Erwachsener bist und sagen wir mal zwei Kinder hast, dann nimmst du an folgenden Weihnachtsfeiern teil: Gesamt-Weihnachtsfeier der Firma, Weihnachtsfeier der Abteilung, der man in der Firma angehört, Weihnachtsfeier der Nachbar-Abteilung in der Firma, mit der man besonders oft zu tun hat, Weihnachtsfeier der Schule des ersten Kindes, Weihnachtsfeier in der Schule des zweiten Kindes, Weihnachtsfeier des Schülerladens, des Sportvereins und der Musikschule der Kinder, Weihnachtsfeier im Fußballklub, Kontakt-Weihnachtsfeier des Weihnachtsmanns (wo die Geschenkzettel überreicht werden), Weihnachtsfeier im Altenheim von Tante Sophie, Weihnachtsfeier in der Firma, wo du früher mal gearbeitet hast, Weihnachtsfeier des ADAC, Weihnachtsfeier der Kirchengemeinde, Weihnachtsfeier der Hausgemeinschaft, Weihnachtsfeier im Klub, zentrale Weihnachtsfeier der Weihnachtsfeier-Veranstalter Deutschlands (WVD) sowie die Protest-Weihnachtsfeier der Gegner von Weihnachtsfeiern. Wenn dann schließlich Weihnachten ist, sind die Erwachsenen schon fast ein bisschen weihnachtsmüde. Euch Kindern kann sowas zum Glück nicht passieren.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!