Zeitung Heute : Weihnachtsgeschenke

ZAHLEN, BITTE

-

Zusammengestellt von Christoph Koch

12 000 000 000 geben die Amerikaner dieses Jahr im Internet für Weihnachtsgeschenke aus. Die Europäer haben mit 9 Milliarden beinahe aufgeholt. Quelle: Forrester Research.

10 000 000 Pfund kostet das teuerste Weihnachtsgeschenk, das das britische Kaufhaus Harrods anbietet – eine Kette mit einem 14-karätigen blauen Diamanten. Quelle: www.guardian.co .uk.

430 Euro gibt der durchschnittliche Berliner in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke aus, damit ist er spendabler als die Verbraucher im Westen des Landes (353 Euro) und im Ostdeutschland (312 Euro). Quelle: FAZ.

150 Jahre ist es her, dass die nordamerikanischen Kwatiutl-Indianer Kriege durch Geschenke entschieden: Da ein Stamm verpflichtet war, Geschenke durch noch größere Gaben zu erwidern, konnte man ein feindliches Volk durch teure Präsente in den Ruin treiben. Quelle: Süddeutsche Zeitung.

46 Prozent aller Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 17 antworteten auf die Frage nach ihrem schönsten Geschenk mit Werten wie Glück in der Familie, Gesundheit oder Freunde. 40 Prozent nannten Handys, Fahrräder oder Computer. Quelle: Frankfurter Rundschau.

3 mal so viele Zierfische wie vorher verkaufen Großhändler seit dem Disney-Film „Findet Nemo“. Quelle: Focus.

2 Jahre nach seiner Flucht aus der DDR bekam Moderator Kai Pflaume eine USA-Reise zu Weihnachten - und konnte sich so seinen größten Traum erfüllen, wie er heute sagt. Quelle: Chrismon.

1 von fünf Verbrauchern in Europa hat vor, mit den Einkäufen auf Sonderangebote nach dem 25. Dezember zu warten. Quelle: Deloitte & Touche.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben