Zeitung Heute : WEINE DES MONATS

Bernd Matthies
303861_0_54bf8da0.jpg
Von uns empfohlen: 1989 Riesling Auslese, 2007 Cavia Malbec Fotos: Kai-Uwe Heinrich

RHEINGAU

Edelsüße Spitze aus großem Jahr

Reife Weine zum Jubiläum – das ist meist eine heikle Sache. Edelsüße Rieslinge aus Deutschland aber brauchen sogar unbedingt ihre Zeit, und wenn sie aus dem sehr guten Wendejahr 1989 stammen, verdienen sie besondere Beachtung. Wer es versäumt hat, rechtzeitig einzulagern, dem bietet sich jetzt eine zweite Chance mit unserem 1989er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese, einem auf den Punkt gereiften Spitzenwein aus der Schatzkammer des renommierten Gutes Graf von Schönborn, das 1897 schon zu den Gründungsmitgliedern des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter gehörte. Die Lage, die sich im Alleinbesitz des Guts befindet, liefert alljährlich exemplarische Rheingauer Rieslinge wie diesen: Die volle, aber angenehm eingebundene Süße unterstützt die immer noch sehr saftige Frucht, in der Nase glänzen Aromen von Rosinen, Quittenkompott und anderen gekochten Früchten, der Abgang ist intensiv und fast endlos lang. Jetzt trinken! Na gut: Auch zu den Weihnachtsfeiertagen wird er noch kein Bisschen abgebaut haben. Die Flasche kostet 19,99 Euro in ausgewählten Filialen von Getränke Hoffmann (0800-5533220 oder www.getraenke-hoffmann.de).

MENDOZA

Malbec aus den Anden-Tälern

Manche einst in Frankreich berühmte, dort aber nahezu ausgestorbene rote Rebsorte hat ein Asyl in Übersee gefunden: Die Carmenère ist in Chile populär geworden, und die Malbec, die in Europa nur noch in Cahors von Bedeutung ist, hat sich zur roten Leitsorte Argentiniens entwickelt. Dort, vor allem im Anbaugebiet Mendoza, harmoniert sie mit den sehr hoch gelegenen, zwischen Wüstenhitze und schroffer Abkühlung pendelnden Lagen und erbringt volle, üppige Weine, die häufig an einem dezenten Honigaroma erkennbar sind. Typisch für diesen Stil ist unser 2007 Cavia Malbec Reserve des Weinguts Antigal, der aus den besten Trauben verschiedener Mendoza-Unterregionen stammt. Er lagerte rund zehn Monate in Eichenfässern, bevor er abgefüllt wurde – das Ergebnis ist eine diskrete Vanille-Karamellnuance, die die ausladenden Noten von Pflaumen, Brombeeren und reifen Blaubeeren harmonisch ergänzt. Bei aller Fülle wirkt er elegant, trinkanimierend. Die Flasche kostet 9,90 Euro in den Berliner Ullrich-Märkten und bei Edeka in den Bahnhöfen Friedrichstraße und Südkreuz. Bernd Matthies

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben