Zeitung Heute : Weiße mit Schuss

Ob Diedersdorf oder Cebit – Deutschland wird Hotspot

Kurt Sagatz

Nun also auch Diedersdorf. Im beliebten Biergarten im Süden Berlins soll man von Ostern an zur Weißen gleich den Internet-Schuss bestellen können. Wenn das kein Fortschritt ist, den Schlossherr und Biergartenbesitzer Thomas Worm seinen Gästen bieten will.

Ganz Deutschland wird Hotspot, dass meint auch ein Unternehmen, das mit Gastronomie gar nichts zu tun hat: Die Telekom. Wie sich das anfühlt, dass sollte die Cebit in Hannover zeigen. „Mailandmore“ hieß der Service, der den Messebesuchern auf dem gesamten Gelände zur Verfügung stand. Einfach die Funkkarte in den Laptop schieben, und schon ist man online – in allen Hallen und auch auf dem Freigelände.

Am Stand der Telekom in Halle 26 stimmten Theorie und Praxis tatsächlich überein. „Tippen Sie einfach irgendeine Adresse ein“, wirbt der Telekom- Mitarbeiter und streckt dem Besucher den Laptop entgegen. Sein Blick wirkt so zuversichtlich, dass man fast erwidern möchte, man glaube es auch so, denn natürlich bauen sich alle Seiten von Spiegel.de bis zur letzten Sendung der Tagesschau so rasant auf, als hinge man am Internet-Rückgrat von T-Com.

Bis zum Jahresende will die Telekom 10 000 Hotspots über ganz Deutschland ziehen. „Hotspot 180“ heißt der dazugehörige Tarif. Für 9,90 Euro monatlich können DSL-Kunden drei Stunden online gehen, jede weitere Minute kostet acht Cent. Wer Kunde bei T-Mobile ist, kann seine Gebühren auch über den Mobilfunkanbieter abrechnen lassen, und eine ähnliche Lösung soll auch über T-Online möglich sein.

Wann das allerdings so sein wird, weiß so richtig niemand. Weder der freundliche, siegessichere Telekom-Mitarbeiter auf der Cebit noch der Pressesprecher und schon gar nicht der nette Mensch an der Hotspot-Hotline. Der konnte vor der Cebit-Fahrt nicht einmal bestätigen, dass man in Hannover tatsächlich über T-Mobile und T-Online abrechnen kann, weil er dies mangels Internet-Anschluss nicht nachprüfen konnte. Ähnlich allein gelassen blieb der Kunde, wenn es einmal nicht so richtig funktionierte mit dem Messe- Funknetz. Warum der Taschen-PC die Login-Seite nicht darstellen kann, obwohl sonst immer alles reibungslos lief, auf diese Frage gab es auf der Computermesse keine Antwort.

Zum Glück ist Diedersdorf nicht Telekom-Land. Den Biergarten von Schlossbesitzer Worm hat die Firma Braintronic erschlossen. Hotels und Restaurants sowie Camping- und Golfplätze und sogar Yachthäfen sollen folgen. Und wenn die Technik einmal nicht funktioniert? Auch kein Problem, dann kommt wenigstens die Erholung nicht zu kurz.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!