Wellness in Meck-Pomm (6) : Hannibal und die Folgen

Einer Sandbank sei Dank: In Bastorf bei Kühlungsborn steht der höchst gelegene Leuchtturm der Küste.

Claus-Dieter Steyer

Der Feldherr Hannibal überwand vor mehr als 2200 Jahren mit 50 000 Soldaten, 9000 Reitern und 37 Kriegselefanten die Alpen. An der Ostseeküste tauchte er nicht auf. Dennoch ist sein Name ist dort auf besondere Weise für immer verewigt. Seeleute haben eine Sandbank vor der Wismarer Bucht schon vor vielen Jahrhunderten so benannt. Wahrscheinlich bezeichneten sie damit die schiere Unüberwindbarkeit und die heimtückische Lage des Hindernisses für die Schifffahrt. Das änderte sich erst mit den Warnsignalen eines Leuchtturmes.

Der stand zwar etwas weitab vom Hindernis, war aber dafür mit seinem Licht von den Kapitänen nicht zu übersehen. Das garantierte schon die Lage des Turms auf der weit und breit höchsten Erhebung. 78 Meter misst der Bastorfer Berg bei Kühlungsborn, auf dem sich seit 1878 in 21 Meter Höhe ein ständig blinkendes Leuchtfeuer dreht. Nirgends anderswo an der Ostseeküste gibt es ein besser sichtbares Signal. Selbst der bekannte Leuchtturm im Dornbusch auf Hiddensee bleibt einen halben Meter unter dem Bastofer Leuchtfeuermaß.

Die ständige Angst vor Hannibal hat den Touristen von heute einen einzigartigen Aussichtspunkt beschert. Denn der von Wanderern sowie Rad- und Autofahrern sehr bequem erreichbare Turm kann für zwei Euro pro Person bestiegen werden. Bei schönem Wetter reicht der Blick bis zu 50 Kilometer weit übers Meer und übers Land. Kühlungsborn, Rerik, die Windräder auf der dänischen Ostseeseite, die Fehmarn-Sund-Brücke, Bad Doberan, Heiligendamm und sogar die Umrisse von Rostock liegen zum Greifen nahe.

Zum Glück muss nach der Bewältigung des Abstiegs über 55 Stufen niemand hungrig wieder ins Dorf oder in die Ostseebäder zurückkehren. Der gebürtige Berliner Konditor Frank Valentin hat direkt am Fuß des Turms ein Cafe eröffnet, das sich mit seinen selbst hergestellten Torten und dem leckeren Eis inzwischen einen ausgezeichneten Ruf erworben hat. Im Sommer sitzen die Gäste draußen, an kalten Tagen heizt ihnen der Kamin ein. Auf jedem Fall ist auch vom Café aus der beste Meerblick garantiert – „Hannibal“ sei Dank.

Turm und Cafe sind täglich geöffnet. Infos unter Telefon 038 293 / 41 0270 oder im Internet: www.valentins-cafe.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!