Zeitung Heute : Weltumsegler

Die Columbia war das älteste Space-Shuttle

-

Die Columbia, benannt nach dem ersten amerikanischen Schiff, das die Welt umsegelte, ist die älteste der vier amerikanischen Raumfähren. Dem Hersteller Rockwell International hatte die Nasa 1972 ursprünglich einen Auftrag zum Bau von zwei nur für statische Bodentests vorgesehenen Prototypen und zwei zum WeltraumEinsatz bestimmte Space-Shuttle für insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar erteilt. Später folgten die Discovery (1983), die Atlantis (1985) und als Ersatz für die Challenger die Endeavour (1991).

Am 3. August 1979 verließ die Columbia die Konstruktionshalle im kalifornischen Palmdale. Von der Edwards-Luftwaffenbasis wurde sie auf dem Rücken eines speziell zu diesem Zweck umgebauten Boeing 747-Jumbo-Jets zum Kennedy-Space-Center nach Florida geflogen. Dort hob sie mit den Piloten John W. Young und Robert L. Crippen am 12. April 1981 zum legendären ersten Raumflug eines wiederverwendbaren Weltraumtransporters ab. Zweieinhalb Tage dauerte diese erste Shuttle-Mission. Die Columbia war die erste Raumfähre, die einem Inspektions- und Modernisierungsprogramm unterzogen wurde. Dabei wurden 1991 rund 50 Modifikationen vorgenommen. Zwei weitere Grundüberholungen erfolgten in den Jahren 1994 und zuletzt 1999 mit über 100 Verbesserungen. Zuletzt hatte Columbia im März 2002 eine Crew zur Reparatur des Weltraumteleskops Hubble ins All gebracht. du-

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!