Zeitung Heute : Weniger Sponsoring bei ARD und ZDF

Sponsoring im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zurückzudrängen, ist das Ziel von CDU und CSU. Zumindest nach 20 Uhr müsse diese Werbeform verboten werden, forderte der Vorsitzende der CSU-Medienkommission, Markus Söder, am Mittwoch.

Beide Parteien unterstützen zudem die für den 1. Januar 2001 geplante Gebührenerhöhung um 3 Mark 33 im Monat. Günther Oettinger (CDU), Vorsitzender des Bundesfachausschusses, nannte die Gebührenerhöhung "schmerzlich, aber sachgerecht, und angemessen". Schließlich einigten sich beide Parteien auf die Forderung, auch künftig keine Rundfunkgebühren auf Computer zu erheben. Das müsse auch gelten, wenn mit den Geräten Fernseh- oder Radioprogramme empfangen werden können. Deutschland gerate sonst beim Internet im internationalen Markt in Rückstand.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben