Zeitung Heute : Wenn die Küche schwebt

Die b3-Serie von Bulthaup entdeckt die Funktionswand, befreit die Möbel von den Füßen und kommt sehr leicht daher

-

Die Arbeitsplatte ist eine kleine Sensation. Eine Granitplatte mit einem Durchmesser von 10 Millimeter ist bei einer großen Platte eine Herausforderung an Statik und Stabilität. Wie kann so eine dünne Steinplatte halten, selbst wenn sie noch ausgesägt wird, um eine Spüle aufzunehmen? Sandwich lautet das Zauberwort, ein speziell entwickeltes Verfahren, mehrere Schichten miteinander so zu verbinden, dass die einwirkenden Kräfte verteilt werden. Dünne Materialstärken lassen auch die Unter und Oberschränke luftiger und leichter wirken und geben mehr Innenraum.

Die neue Küchenserie b3 von Bulthaup bietet noch mehr Überraschungen. Sie weicht ab vom klassischen Grundriss einer Einbauküche. Eine solche Küche musste geplant werden. Der Grundriss ist festgelegt. Bei b3 kommen die Dinge in Bewegung. Die Funktionswand, ein vielfach an der Wand befestigtes Stahlskelett, hinter dem sich auch alle elektrischen Leitungen verbergen lassen, erlaubt es, sowohl Möbel, beispielsweise Unterschränke als auch Oberschränke sowie vielerlei Elemente einzuhängen. In die horizontale Funktionsfuge kann man je nach Gusto verschiedene Elemente einsetzen, etwa einen Kochbuchhalter, Abstellflächen, Kräutertöpfe, den Messerblock und vieles mehr. Die Tragfähigkeit der Wand beträgt nach einer Untersuchung der TU Dresden eine Tonne pro Quadratmeter.

Bis zu 2,70 Meter lange Regalböden verstärken die horizontale Ausrichtung der Küche. Auf Füße kann verzichtet werden. Der vermeintliche Verlust des unteren Auszuges, so argumentiert der Hersteller, wird wettgemacht, denn die Sockelzone klassischer Küchen hatte keinen praktischen Nutzen. Der schwebende Unterschrank erlaubt es hingegen dem Hobby- oder Profikoch, ganz anders an den Schrank und die Arbeitsfläche heranzutreten, so dass seine Füße nun Platz haben und er seine Arbeitsgeräte in der richtigen Höhe an der Wand findet. Funktionsboxen von elf Zentimetern Tiefe halten Ordnung auf der Arbeitsplatte. Bei der Gestaltung der Wand ergeben sich viele Variationsmöglichkeiten. Die Paneele gibt es in Laminat, Lack, mattiertem Glas, eloxiertem Aluminium, Ahorn, Kirsche, Bambus und anderen Sorten.

Die Betonung der Horizontalen und der Verzicht auf Füße, die klare schnörkellose Form der Korpi verleihen der Küche eine Leichtigkeit, die ästhetisch sehr reizvoll ist. Wer Spaß daran hat, kann die Funktionswand auch in anderen Räumen einsetzen, Sideboards, Regalböden oder Lampen einhängen und so ästhetisch die Küche in die Gestaltung anderer Räume einbinden. Aus dem Wechsel der Materialien der Funktionswand in den unterschiedlichen Räumen lässt sich ein Rhythmus komponieren, der das ganze Haus durchzieht und interessante Akzente setzt. R.B.

Weiteres im Internet:

www.bulthaup.com

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!