Zeitung Heute : Wenn Frauen auf tausenden von Leitungen stehen

dotz

Als Charles Duell von der US-Patentbehörde 1899 behauptete, alles, was erfunden werden könne, sei bereits erfunden worden, kannte er den ENIAC, den "Electronic Numerical Integrator And Computer" noch nicht. Was die Herren Eckert und Mauchly 1946 im Auftrag der amerikanischen Regierung bauen ließen, diente der Berechnung von Flächenbombardements und war in jeder Hinsicht ein Unikum. Das Gerät, dessen Vakuumröhren alle zwei bis drei Tage ausgetauscht werden mussten, beanspruchte rund 300 Quadratmeter Standfläche bei drei Metern Höhe: ein mit 6000 per Hand herzustellenden Schaltverbindungen bestückter Arbeitsplatz, den die so genannten ENIAC-Girls erst einmal erobern mussten. Ein Großrechner, dessen Leistung heute jedes Notebook in den Schatten stellt. Christian Wursters Buch "Computers" erzählt die Geschichte des elektronischen Rechners von Blaise Pascals mechanischem Rechenautomat Pascaline bis zum PDA, dem Personal Digital Assistent. Die Bilder des überreich illustrierten Bandes erzählen von den wechselnden Träumen des Menschen im Zusammenleben mit der Maschine, die mal Freund, mal Diener, mal Techno-Raubtier ist.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben