Zeitung Heute : Wer kennt Mecki nicht? Der freundliche Igel mit dem zerknautschten Gesicht feiert Jubiläum

ta

Bauchansatz, faltiges Gesicht und Stacheln auf dem Kopf. Warum der "Hörzu"-Chefredakteur am 16. Oktober 1949 ausgerechnet eine Igel-Puppe als Maskottchen brachte, ist unklar. Die Deutschen jedenfalls haben Mecki in 50 Jahren ins Herz geschlossen. Seine große Zeit hatte er in den Fünfzigern, als er Sinnbild für den braven Biedermann war. Gemütlich, väterlich und altklug. Durch groß angelegtes Merchandising wurde die deutsche Antwort auf Micky Maus zum Kult. Mecki in Plüsch, auf Postkarte, in Buchform. Das war einmal. Auch in der "Hörzu" sind die Geschichten von dem Schlaumeier und seinen Freunden Schrat und Charly auf einen Mini-Comic zusammengeschrumpft. Aber trennen möchte man sich doch nicht. "Mecki ist einfach zum Knuddeln", sagt Günter Schiefelbein, stellvertretender Chefredakteur. Also wird es ihn weiter geben, bald auch im Internet. Ansonsten wird er nicht verjüngt, jetzt wo er endlich so alt ist, wie er schon immer ausgesehen hat. An Klassikern soll man nicht herumbasteln. Auch da gilt weiter das Motto der Fünfziger: Keine Experimente.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben