Zeitung Heute : Werbung für die Ingenieurausbildung

Die Bundesregierung wirbt dafür, daß sich künftig wieder mehr Männer und Frauen in Deutschland für den Ingenieurberuf interessieren. Eine Zahl von 45 500 Studienanfängern, wie sie 1995 registriert worden ist, sei zu gering, um den Bedarf am Arbeitsmarkt zu decken, erklärte Staatssekretär Uwe Thomas vom Bundesbildungsministerium. 1992 seien es noch 64 900 Studienanfänger in diesem Bereich gewesen. Deutschland sei nach wie vor für seine "exzellente Ingenieurausbildung weltweit bekannt." Es sei jedoch erforderlich, die Ausbildung im Hinblick auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu verändern und zu ergänzen. Neben technischem Fachwissen seien für den "Ingenieur von morgen" Kommunikations- und Teamfähigkeit, Führungstechniken sowie Lernfähigkeit und Bereitschaft zum lebenslangen Lernen erforderlich. AP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar