Zeitung Heute : WIE DER BOB ZU DYLAN KAM

-

Geboren wurde er im April 1941 als Robert Allen Zimmerman , berühmt wurde er als Bob Dylan. Warum und wann der Musiker dieses Pseudonym wählte? Das ist Legende. „Er nannte sich aus Ehrfurcht vor dem Waliser“ Dylan Thomas so, sagt Elke Heidenreich ; eine Version, an die auch Liam Clancy von den Clancy-Brothers glaubt. Frühe Äußerungen von Bob Dylan, der anfangs als Bobby Zimmerman auftrat, deuten auch auf die Figur des Westernhelden Matt Dillon. Der junge Dylan selbst sagt in Martin Scorseses filmischem Porträt in einem Ausschnitt aus den 60er Jahren: „Warum es dieser Name sein sollte, weiß ich wirklich nicht“, er sei ihm eines Tages eingefallen. In seinem Buch „Chronicles“ aus dem Jahr 2004 will er sich wieder genau erinnern. Er sei auf der Suche nach einem „exotischen, undurchschaubaren“ Namen gewesen. „Einige Zeit später stieß ich dann zufällig auf ein paar Gedichte von Dylan Thomas“; und „als ich in Minneapolis zum ersten Mal nach meinen Namen gefragt wurde, hatte ich instinktiv und ohne nachzudenken ,Bob Dylan‘ geantwortet.“ Ob das nun stimmt? Die Antwort kennt wie immer nur der Wind. not

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!