Zeitung Heute : Wie man Freunde behält

-

Gabriele Hund, diplomierte Religionspädagogin und Sozialarbeiterin arbeitet seit 1999 als selbstständiger Life Coach. Dieser relativ neue Berufszweig hilft Menschen, ihren Alltag besser zu bewältigen, ihre Ziele zu erreichen und ein erfülltes Leben zu führen.

Klagen viele Ihrer Klienten darüber, Beruf und Freundeskreis nicht unter einen Hut zu bekommen?

Das ist in der Tat ein Problem, das viele Menschen haben. Leider kommen sie meist erst sehr spät zu mir, wenn sie schon seit Jahren keine Freundschaften mehr haben. Wenn beispielsweise diverse Ortswechsel stattgefunden haben und am neuen Ort schon gar keine Freundschaften mehr geknüpft wurden.

Wie helfen Sie Menschen, die ihre Freunde vernachlässigen?

Der große Neujahrsvorsatz „Ich will mehr Zeit mit meinen Freunden verbringen“ ist so wenig hilfreich wie „Ich will abnehmen“. Das muss schon konkreter werden: „Ich will mit dieser bestimmten Person meine Freundschaft intensivieren“. Oder: „Ich will mich einmal die Woche mit meiner alten Freundin zum Essen treffen“.

Aber wenn jemand wirklich keine Zeit hat, weil er wahnsinnig viel arbeitet?

Das Argument „Ich habe keine Zeit“ lasse ich grundsätzlich nicht gelten. Das wird ja nicht nur in Bezug auf den vernachlässigten Freundeskreis gesagt, sondern auch wenn jemand keinen Sport treibt oder die Partnerschaft leidet. Ich versuche mit den Leuten an ihrem Zeitmanagement zu arbeiten. Denn in der Regel führt ein voller beruflicher Terminkalender dazu, dass wir das Private als Pufferzeit missbrauchen, wenn wir es nicht richtig terminieren. Das bedeutet: Auch private Dinge müssen in den Terminkalender ganz egal, ob es ein Telefonat mit einem Freund ist, Zeit mit dem Partner oder Zeit mit mir alleine.

Gibt es praktische Tricks, wie wir uns selbst daran erinnern können, unseren Freundeskreis zu pflegen?

Leuten, die viel am Computer arbeiten, empfehle ich, sich von ihrem E-Mail-Programm an ein geplantes Telefonat mit einem alten Freund erinnern zu lassen. Wenn die Person es dann trotzdem nicht führt, muss ich als Coach natürlich fragen, ob ihr wirklich noch so viel an der Freundschaft liegt.

Wie helfen Sie, wenn jemand seinen Freundeskreis schon verloren hat?

Viele Betroffene müssen erst mal etwas für sich tun, bevor sie wieder auf andere zugehen können. Dann hilft es, Entspannungstechniken zu erlernen und wieder zu einem gesunden Schlafrhythmus zurückzukehren.

Nehmen Frauen Ihre Beratung häufiger in Anspruch oder Männer?

Insgesamt kommen mehr Frauen zu mir, aber wenn es um den Freundeskreis geht, sind es deutlich öfter Männer, die damit Schwierigkeiten haben. Frauen sind in der Regel geschickter, Berufliches und Privates zu koordinieren. Wenn Frauen ein berufliches Netzwerk knüpfen, entstehen dabei häufig auch Freundschaften. Bei Männern bleibt ein berufliches Netzwerk häufig auf dieser geschäftlichen Ebene stehen.

Die Fragen stellte Christoph Koch

INTERVIEW

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!