Zeitung Heute : Wieder Razzia beim DRK in Berlin

Berlin - Wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs haben am Donnerstagmorgen mehr als 300 Polizisten in Berlin 152 Räume des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und Privatwohnungen von Mitarbeitern durchsucht. Mit der Großrazzia wollten die Ermittler Beweise sichern, die den jahrelangen organisierten Betrug belegen. Die Beamten stellten knapp 30 Kisten mit Akten sicher. Von 2005 bis heute sollen in den Einrichtungen mit Wissen des Vorstands falsche Abrechnungen erstellt, kassenärztliche Zulassungen erschlichen und Ärzte zum Schein angestellt worden sein. Nicht ausreichend ausgebildete Ärzte hätten Behandlungen vorgenommen, die dann bewusst über Mediziner mit kassenärztlicher Zulassung abgerechnet wurden. Die Ermittlungen laufen gegen insgesamt 62 verdächtige Ärzte und Angestellte. jra

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!