Zeitung Heute : Wieder Unsicherheit bei Online-Banking

Wieder Aufregung um die Sicherheit im Internet: Das neue Sicherheitssystem HBCI für das Online-Banking schützt einem Fernsehbericht zufolge nicht wirksam gegen Hackerangriffe. In einem am Mittwochabend ausgestrahlten Beitrag des Hessischen Rundfunks demonstrierte ein Mitglied des Frankfurter "Chaos Computer Clubs", wie sich Hacker trotz HBCI über das Internet Zugang zu einem fremden Konto verschaffen können.

Die bei dem Versuch des Hessischen Rundfunks betroffene Dresdner Bank räumte das Sicherheitsdefizit ein und kündigte daraufhin Konsequenzen an. Laut dem Bericht werfen Sicherheitsexperten den Banken vor, ein besseres Sicherheitssystem aus Kostengründen bisher verworfen zu haben. Demnach seien Mängel von HBCI bereits seit längerer Zeit bekannt gewesen.

Das System HBCI identifiziert den Nutzer über eine spezielle persönliche Chipkarte und wurde als "absolut hackersicher" gepriesen. HBCI wird von vielen Banken und Sparkassen bereits angeboten und soll das bisherige Verfahren ablösen, bei dem die Identifikation des Kontoinhabers über so geannte einmalig nutzbare TAN-Nummern erfolgt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben