Zeitung Heute : Wiedereröffnung: Schieflage in Pisa verringert

Der Schiefe Turm von Pisa wird am 17. Juni wieder für Besucher geöffnet. Der Termin stehe nun fest, berichtete jetzt die italienische Zeitung "Corriere della Sera". Zur feierlichen Eröffnung werde der blinde italienische Star-Tenor Andrea Bocelli mit Giuseppe Verdis Requiem auftreten. Das 800 Jahre alte Wahrzeichen Italiens war 1990 wegen seiner bedrohlichen Schieflage von fast fünf Metern geschlossen worden.

Bei einer spektakulären Rettungsaktion sei die Neigung des Turms in den vergangenen Jahren um 35 Zentimeter verringert worden, sagte Pierfrancesco Pacini, zuständig für die Baudenkmäler der Region. Weitere drei Zentimeter solle das Monument noch aufgerichtet werden. Damit sei es wieder so sicher wie vor drei Jahrhunderten. Gerade wird der Prachtbau allerdings nie, da er in sich schief ist.

Die Operation zur Heilung des kranken Riesen dauert schon länger als zwei Jahre. Fachleute hatten mit größter Vorsicht unter dem Turm 30 Tonnen Erdreich abgetragen und tonnenschwere Gewichte zum Geradeziehen installiert. Während der Arbeiten wurde der Bau durch Stahlkabel geschützt, halb Italien spottete über die "Hosenträger".

Jetzt soll der Turm auch äußerlich herausgeputzt werden. Luftverschmutzung und Verfall hätten ihre Spuren am Marmor hinterlassen, sagte Pacini. Deshalb solle das Bauwerk ein "Facelifting" erhalten. Schon im vergangenen Jahr besichtigten den Angaben zufolge rund zehn Millionen Touristen den Schiefen Turm von Pisa.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar