Zeitung Heute : Wirtschaftsverwaltung: Spreequell bleibt

Der Tagesspiegel

Weißensee. Spreequell will nach Angaben der Wirtschaftsverwaltung doch langfristig in Berlin bleiben. „Jetzt müssen die Bedingungen geschaffen werden, die dem Unternehmen eine Zukunft in der Stadt sichern“, sagte gestern Pressesprecher Christoph Lang auf Anfrage. Darauf hätten sich der Senat, Spreequell und der Konzern Brau und Brunnen vergangene Woche geeinigt. Um welche konkreten Voraussetzungen es dabei geht, ließ der Sprecher offen. Sowohl denkmalpflegerische als auch planungsrechtliche Abstimmungen müssten noch erfolgen. Spreequell wolle die Abfüllanlage in Weißensee erweitern. Wie berichtet, hatte Spreequell ursprünglich vor, seine Produktion aus wirtschaftlichen Gründen nach Brandenburg zu verlagern. Nach Gesprächen mit Wirtschaftssenator Gregor Gysi (PDS) einigte man sich darauf, das Werk im April 2003 in Weißensee zu schließen. bey

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben