Zeitung Heute : Wischen, schrubben, fegen Tipps für die perfekte Pflege glatter Böden

Stephanie Hoenig (dpa)

Nicht jeder möchte seine Gäste bitten, die Schuhe auszuziehen. Bei Schmuddel- oder Tauwetter lässt sich nicht vermeiden, dass mit den Straßenschuhen Granulat, kleine Steinchen und Schmutz ins Haus gelangen und dem Boden zusetzen. Gerade Parkett und Laminat verkratzen leicht. Deshalb sollte man auf diesen Böden Schmutz besser vermeiden, rät die Stiftung Warentest in Berlin. Denn kleine Steinchen, Sand und grober Straßenschmutz wirken wie Schleifpapier.

Große Gummi-, Sisal- oder Kokosmatten und Gitter als Schmutzfänger vor der Wohnungstür verhindern, dass der Dreck nach drinnen kommt. Schmutzkörnchen bekommt man schnell mit dem Staubsauger weg – und das ist nach Ansicht der Warentester besser als das Kehren mit dem Besen. Denn Parkett und Laminat haben eine harte, dichte Oberfläche, so dass Staub und Schmutz nicht anhaften, sondern lose auf dem Boden liegen. Fegen wirbele den Staub nur auf.

Parkett und Laminat mögen keine Wasserorgien. „Parkett wird durch die Versiegelung mit Lack oder Öl lediglich gegen Feuchtigkeit geschützt“, sagt Michael Schmid, Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie. Es bestehe jedoch kein Schutz vor Nässe. Stehendes Wasser oder Reinigungsmittel in Lachen dürften daher nicht auf der Oberfläche zurückbleiben. Daher sollte man Parkett nur mit einem Tuch oder einem nebelfeuchten Lappen wischen – am besten mit Pflegemitteln mit wisch- und polierbaren Selbstglanzemulsionen.

Auch Laminat werde nebelfeucht gewischt; als Zusatz empfiehlt der Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller einen Laminatreiniger. Auf keinen Fall dürfe Bohnerwachs oder sogenanntes Polish verwendet werden. Die Mittel haften nicht auf der harzimprägnierten Oberfläche des Bodens und blieben als hässliche Flecken, Schlieren und Laufstraßen zurück.

Auch elastische Bodenbeläge können gesaugt und gewischt werden. Gummi- und Linoleumböden können laut Stiftung Warentest bei falscher Pflege aber leiden, denn alkalische Schmierseife greife die Oberflächen an. Besser sei hier Wischwasser mit Neutralseife oder Spezialreiniger. Schmutz auf PVC beseitigen Allzweckreiniger. Gewachste Korkbeläge sollten mit wenig Wasser, also auch nebelfeucht gewischt werden – aber auch ohne Schmierseife. Die Wachsschicht von Kork- und Linoleumböden sollte zudem etwa einmal jährlich erneuert werden.

Auf manchen Belägen kann ein starker Tritt und ein Rutscher mit dem Schuh Flecken hinterlassen. „Dunkle Streifen auf PVC-Bodenbelägen werden meist durch Schuhabsätze aus dunklem Gummimaterial verursacht“, sagt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Er rät zur Reinigung mit unverdünntem Allzweckreiniger oder alkoholhaltigem Fußbodenreiniger und anschließendem Nachwischen mit klarem Wasser.Stephanie Hoenig (dpa)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben