Zeitung Heute : WM-HISTORIE Deutschland

-

Dreimal stand Deutschland im kleinen Finale, das erste Mal bei seiner ersten WM-Teilnahme: Am 7. Juni 1934 spielte die Mannschaft von Bundestrainer Otto Nerz in Neapel gegen Österreich. Die 9000 Zuschauer hatten eine halbe Stunde lang keinen Gefallen daran: Beide Mannschaften spielten traditionell in weißen Hemden und schwarzen Hosen, erst nach 30 Spielminuten zogen sich die Österreicher rote Leibchen über ihre Trikots. Vielleicht hatte die Einheitsfarbe auch das bis heute schnellste deutsche Tor der WM-Geschichte begünstigt: Ernst Lehner erzielte es nach 25 Sekunden. Deutschland siegte 3:2. Weniger erfolgreich waren die Deutschen 1958. Im Spiel um Platz 3 unterlag der beim Turnier in Schweden entthronte Weltmeister den Franzosen 3:6.

1970 siegten die Deutschen – gegenüber dem 3:4 im Halbfinalspiel gegen Italien spielte das Team auf fünf Positionen verändert – 1:0 gegen Uruguay. Das Tor schoss der Kölner Wolfgang Overath – vor 104 000 Zuschauern im nicht mal ausverkauften Aztekenstadion von Mexiko.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben