Zeitung Heute : WM-HISTORIE Portugal

-

Man braucht nicht viel Platz, um das zu notieren: Portugal und WMs, das war und ist eine kurze Geschichte enttäuschter Hoffnungen. Gut, 1966, da hatten sie Eusebio, wir wissen das, auch, dass er Torschützenkönig war mit neun Toren und seine Mannschaft im kleinen Finale mit 2:1 gegen die UdSSR gewann. Doch sonst? 1950 waren sie qualifiziert, scheuten aber die weite Reise nach Brasilien. 1986 das Aus in Mexiko in der Vorrunde – nach einem 1:0 gegen England hatte die Selecao gegen Polen und gegen Marokko verloren. Doch das große Trauma, das war 2002. Die Portugiesen waren einer der Favoriten, hatten fast die komplette „goldene Generation“ auf dem Platz: Luis Figo, Sergio Conceicao, Abel Xavier, Fernando Couto. Doch als sie unbedingt einen Punkt brauchten, am 14. Juni 2002 in Incheon im letzten Vorrundenspiel, treffen sie auf Südkorea, einen der Gastgeber dieser WM. Rot für Joao Pinto in der 27., Gelb-Rot für Beto in der 66. Minute. Vier Minuten später trifft Ji Sung Park für Südkorea. 1:0. Portugal ist draußen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben