Zeitung Heute : WM-NACHRICHTEN

-

Schwedens Presse feiert deutsche Elf und kritisiert Trainer Lagerbäck

Sehr deutlich fiel die Kritik der schwedischen Presse nach dem 2:0-Sieg der Deutschen im WM-Achtelfinale aus: „Nie zuvor ist eine schwedische Nationalmannschaft dermaßen überfahren, verprügelt und in Grund und Boden gespielt worden“, schrieb „Aftonbladet“. Im „Svenska Dagbladet“ hieß es: „Miroslav Klose zu stoppen, erwies sich als genauso schwer wie der Versuch, einen Aal mit bloßen Händen zu fangen.“ Und weiter: „Mit einem Stürmer wie Klose ist der Weg ins Finale offen. Er steht für Schnelligkeit, Kraft und Frische.“ Kritik gab es vor allem am schwedischen Nationaltrainer Lars Lagerbäck. „Expressen“ verlangte die sofortige Ablösung des Trainers, der in sechs Amtsjahren stets auf sichere Defensive und einen vorsichtig abtastenden Start gesetzt habe, und konnte vor allem dessen Ausreden nicht ertragen: „Aus Lagerbäck wurde Lügenbäck.“ Der Gescholtene beantwortete auch die Fragen nach einem vorzeitigen Abtritt mit gewohnt stoischer Ruhe: „Ich pflege meine Verträge zu erfüllen.“ Am Sonntag kündigte er an, sein Team zur EM 2008 führen zu wollen. Bis dann läuft sein Vertrag. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben