Zeitung Heute : Wo ist die FACKEL?

209315_1_xio-image-480b806bd6c33.heprodimagesgrafics82220080421s2_kuala_lumpur.jpg

MALAYSIA, KUALA LUMPUR.

16 Kilometer lang wird die Strecke sein, auf der das olympische Feuer heute durch Malaysias Hauptstadt getragen wird. Und wie bei den vergangenen Stationen auch steht die Fackel unter Polizeischutz: 1000 Beamte werden sie begleiten, zusätzlich zu den chinesischen Spezialeinheiten, die ebenfalls über das Feuer wachen. Das Vorgehen dieser Männer – blaue Trainingsanzüge und rabiates Durchgreifen sind ihr Markenzeichen – war immer wieder kritisiert worden. Japan, wo das olympische Feuer am 26. April eintrifft, belässt es nicht nur bei der Kritik. Die Polizei in Nagano will die Fackelbegleiter aus China offenbar nicht dabeihaben. Die Behörden hätten einen Vorschlag der chinesischen Olympiaorganisatoren, sieben Sicherheitskräfte nach Nagano zu entsenden, offiziell abgelehnt, berichtet die japanische Nachrichtenagentur Kyodotag. Nur zwei chinesische Vertreter, die allerdings nicht den Sicherheitskräften angehörten, dürften die Fackel begleiten. Eigentlich sollte der Fackellauf in Nagano mit einer Zeremonie am buddhistischen Tempel Zenkokuji beginnen. Der sagte nun seine Teilnahme ab. Zur Begründung hieß es, man unterstütze die Mönche in Tibet.

KUALA LUMPUR

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben