Zeitung Heute : Woelki geißelt Flüchtlingspolitik des Senats

Berlin - Der scheidende Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki hat die Flüchtlingspolitik des Senats kritisiert. Die Politik hatte den Flüchtlingen vom Oranienplatz und den Kirchen versprochen, die einzelnen Fälle in Berlin zu prüfen. Die Zusage wurde nicht eingehalten. „Das ist nicht in Ordnung“, sagte der Kardinal im Abschiedsinterview mit dem Tagesspiegel. „Ich hoffe, dass sich der Senat an die Absprachen hält.“ Auch habe er sich im Umgang mit den Flüchtlingen „schnellere und beherztere Unterstützung“ durch den Senat gewünscht. Am Freitag versuchten drei evangelische Pfarrer vergeblich, Flüchtlingen in einem Friedrichshainer Hostel Lebensmittel zu bringen und mit ihnen zu beten. Die Polizei verwehrte ihnen den Zugang. Die Flüchtlinge hatten die Kirche um Beistand gebeten. clk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!