Zeitung Heute : Wowereit flog 2002 mit Privatjet nach London

Berlin - Nach dem Gratis-Aufenthalt in einem Anwesen des umstrittenen Partyveranstalters Manfred Schmidt wirft nun auch ein Flug des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) in einem Industriellen-Jet Fragen auf. Senatssprecher Richard Meng bestätigte, dass Wowereit im Jahr 2002 zu einem Wochenende mit Geschäftsleuten in England auf Einladung des Unternehmers Heinz Dürr in dessen Privatmaschine nach London mitflog. Wowereit habe danach aber 300 Euro, den vermuteten Gegenwert eines Linienfluges nach London, an ein gemeinnütziges Projekt gespendet. Zuvor hatte die Senatskanzlei die Frage, ob es über die Verbindungen zu Schmidt hinaus vergleichbare Einladungen gab, verneint. „Das war alles“, hieß es. „Da ist nichts, was es noch geben könnte.“ Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben