Zeitung Heute : Wowereit und Gysi verlieren Sympathie

Der Tagesspiegel

Gut sechs Wochen nach dem Amtsantritt der rot- roten Koalition bringen die Berliner ihren Spitzenpolitikern weniger Sympathie entgegen als noch im Januar. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird laut einer Forsa-Umfrage für die „Morgenpost“ nur noch mit der Note 0,8 auf einer Skale von + 5 bis - 5 bedacht. Im Vormonat lag sein Sympathiewert noch bei 1,3. Trotzdem bleibt Wowereit der beliebteste Berliner Politiker bei den 1004 Befragten.

Wirtschaftssenator Gregor Gysi, Spitzenmann beim Koalitionspartner PDS, sank in der Bewertung von 1,3 auf 0,6. Er muss sich in der Beliebtheitsskala jetzt hinter Innensenator Erhart Körting (SPD) und SPD-Fraktionschef Michael Müller einreihen, die er im Januar noch deutlich überflügelt hatte.

Die Opposition kann von den sinkenden Sympathiewerten der Landesregierung nicht profitieren, fanden die Meinungsforscher heraus. Günter Rexrodt (FDP) wurde mit der Note - 0,8 bedacht (Januar: - 0,2); der CDU-Fraktionschef Frank Steffel bildet mit einem Sympathiewert von - 1,7 (Januar: - 1,6) das Schlusslicht der Politikerriege. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben