Zeitung Heute : WÜSTENDRAMA

Black Gold.

Gerald Jung

Der Film erzählt die Geschichte zweier verfeindeter Fürstenhäuser auf der arabischen Halbinsel. Zunächst können sich Nessib, Emir von Hobeika (Antonio Banderas), und Amar, Sultan von Salmaah (Mark Strong), einigen, dass ein Streifen Wüste als Niemandsland zwischen den beiden Territorien anerkannt wird. Als bald darauf genau dort von US-Firmen Erdöl gefunden wird, müssen sich die herangewachsenen Söhne zwischen Krieg und Frieden, Tradition und Moderne entscheiden. Jean-Jaques Annauds Wüstengemälde geizt nicht mit Schauwerten: Wüstenschlachten, Doppeldeckerflüge, dazu Liebe und Verrat. Den Vergleich zu „Lawrence von Arabien“ muss man nicht gleich suchen. Dennoch kann man bei dem wohltuend altmodisch inszenierten, etwas zu hausbacken geratenen Abenteuerfilm seinen Kinospaß haben. Klassisch. Gerald Jung

F 2011, 130 Min., R: Jean-Jacques Annaud, D: Tahar Rahim, Freida Pinto, Mark Strong, Antonio Banderas

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!