ZAHLEN, BITTE : Gerüchte

Für Nicolas Sarkozy zusammengestellt von Mathias Klappenbach

30 000 Euro Schadensersatz musste das Land NRW einem Mann zahlen, der bei der Stürmung seiner Wohnung durch ein Sondereinsatzkommando verletzt worden war. Grund des Einsatzes sei das in der Nachbarschaft kursierende Gerücht gewesen, der Mann besitze scharfe Waffen. Quelle: sueddeutsche.de

9 beliebte Kategorien kennt die Gerüchteforschung: Gerüchte über Vergiftungen, obskure Krankheiten, geplante Beförderungen, drohende Entlassungen, mögliche Bankrotte, regelwidrige Liebschaften, das Verschwinden und Wiederauftauchen von Familienmitgliedern, uneheliche Kinder sowie über Komplotte und Attentate. Quelle: nzzfolio.ch

7,7 Prozent der Deutschen geben an, manchmal „falsche Gerüchte zu verbreiten“, um die eigene Karriere zu fördern. Quelle: Apotheken Umschau

5 Tage lang soll George Turklebaum laut einer „urban legend“ unbemerkt von Kollegen tot auf seinem Stuhl verbracht haben, ehe eine Putzfrau sein Ableben entdeckte. Quelle: modernemythen.com

2 Jahre Gefängnis beträgt die Höchststrafe für „üble Nachrede“, bei der etwas tatsächlich Unwahres „ins Blaue hinein“ als Tatsache behauptet wird. Quelle: rechtslexikon-online.de

1 Praktikant eines Medienunternehmens soll mit einer über Twitter versendete Frage der Ausgangspunkt des später als Nachricht verbreiteten Gerüchts über eine Ehekrise zwischen Carla Bruni und Nicolas Sarkozy sein. Quelle: spiegel.de

0 Möglichkeiten gibt es, die Anzahl der existierenden Gerüchte zu einem noch so engen Themenkreis zu quantifizieren. Quelle: Rechercheversuch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!