ZAHLEN, BITTE : Grand Central Terminal

Zusammengestellt zum 100. Jahrestag der Eröffnung von Mathias Klappenbach.

200 000 000 US-Dollar hat 1998 die Renovierung des New Yorker Bahnhofs, der korrekt Grand Central Teminal heißt, gekostet. Quelle: new-york-infoguide.de

500 000 Menschen – Touristen und Fahrgäste – sind jeden Tag an dem Bahnhof, einem der meistbesuchten Orte der Welt. Quelle: welt.de

400 Statisten tanzten 1990 für eine Nacht in der Halle des Terminals Walzer und verwandelten ihn für eine Szene des Films „Der König der Fischer“ in einen riesigen Ballsaal. Quelle: imdb.com

207 Teilnehmer erstarrten bei einem Flashmob während des Schuhezubindens oder Eisessens mitten in der Bewegung für einige Minuten und verdutzten so tausende Menschen. Quelle: improveverywhere.com

180 Gebäude – darunter auch Krankenhäuser und Kirchen – wurden für den Bau abgerissen. Quelle: aviewoncities.com

87 Songs von „Smoke on the Water“ bis „Griechischer Wein“ hat die Berliner Partyband Grand Central im Programm. Quelle: grandcentral-berlin.de

67 Gleise enden auf den 44 Bahnsteigen, von denen einer exklusiv für Gäste des Hotels Waldorf-Astoria ist. Quelle: reise-weblog.com

53 Etagen hoch sollte ein Wolkenkratzer sein, der 1975 an der Stelle des Bahnhofs gebaut werden sollte. Eine Kampagne zum Erhalt des historischen Gebäudes, geführt von Jacqueline Kennedy Onassis, verhindert dies. Quelle: nypap.org

38Meter hoch ist die Decke in der Bahnhofshalle. Quelle: nytimes.com

Autor

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben