ZAHLEN, BITTE : Wodka

20 Jahre nach der Wahl Jelzins zusammengestellt von Mathias Klappenbach

Mathias Klappenbach

1405 wird der Begriff Wodka, er bedeutet „Wässerchen“, in Sandomierz im damaligen Königreich Polen erstmals benutzt. Quelle: asolf.wordpress.com

78 verschiedene Geschmacksrichtungen aromatisierten russischen Wodkas von Meerrettich bis Schokolade könnte man trinken. Quelle: nachrussland.de

75 Prozent der Befragten aus Deutschland gaben bei einer Umfrage an, nie Wodka zu trinken. 1 Prozent trinkt einmal in der Woche. Quelle: statista.com

62 Jahre alt werden Männer in Russland durchschnittlich, Frauen 74 Jahre. Grund für die Differenz sind die mehr als 500 000 Alkoholtoten pro Jahr. Quelle: diepresse.com

55 Prozent weniger Alkohol sollen die Russen nach einem Plan des für seine Zurückhaltung beim Trinken bekannten Premierministers Putin bis 2020 konsumieren, vor allem durch die Austrocknung des illegalen Marktes. Quelle: welt.de

20 Flaschen Wodka, weitere Alkoholika und zwei Billardtische entdeckte die mexikanische Polizei Ende Mai in einer versteckten Bar in einem Gefängnis in Chihuahua. Quelle: focus.de

10 Jahre vor der Geburt von Michail Gorbatschow, im Jahr 1921, destillierte Leo Leontowitsch Gorbatschow erstmals in Berlin seinen Wodka. Quelle: russian-online.net

2 Hände benutzte Boris Jelzin, als er 1994 bei einer Zeremonie in Berlin die Reihe der Ehrengäste verließ und das Militärorchester dirigierte. Er stand unter Einfluss „einiger Gläschen“, wie er in seinen Memoiren schrieb. Quelle: spiegel.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben