Zeitung Heute : Zentralrat rückt Sarrazin in Nähe Hitlers

Berlin - Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan Kramer, wirft Berlins früherem Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) „geistige Nähe“ zu NS-Gedankengut vor. Seine jüngsten Äußerungen über Türken und Araber in Berlin seien „perfide, infam und volksverhetzend“ und hätten „Göring, Goebbels und Hitler große Ehre gemacht“. Wie Sarrazin „sein Lieblingswort Unterschichten“ gebrauche, erinnere ihn „fatal an die Untermenschen der Nazis“, sagte Kramer. Sarrazin, inzwischen im Vorstand der Bundesbank, hatte in einem Interview mit der Zeitschrift „Lettre“ unter anderem erklärt, 70 Prozent der türkischen und 90 Prozent der arabischen Migranten hätten eine aggressive und primitive Mentalität. Viele hätten keine produktive Funktion, es sei denn im Obst- und Gemüsehandel. ade

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben