Zeitung Heute : ZETTELKASTEN

Siebenbürger Leberblümchen

Das Siebenbürger Leberblümchen zählt zu den ersten Frühblühern. Bereits im Februar zeigen sich die blauen, anemonenähnlichen Blüten. Sowohl Blüten als auch die flauschigen Blätter sind größer und ihr Wuchs ist kräftiger als bei der heimischen Art, heißt es beim Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Die Blüten können bis zu fünf Zentimeter groß werden. Das Siebenbürger Leberblümchen, botanisch Hepatica transsylvanica, ist anspruchslos in der Pflege und frosthart. Der Boden sollte kalkhaltig, humusreich und mäßig trocken sein. Die Pflanze gedeiht in halbschattiger bis schattiger Lage. Der Frühblüher eignet sich daher gut zur Bepflanzung von Gehölzrändern und Staudengruppen im Steingarten. Mit der Zeit entstehen schöne blaue Tuffs mit 30 bis 40 Zentimetern Durchmesser. Tsp/dpa

Neuer Look für den Buchs

Wenn Buchsbäume in ausgefallenen Formen wachsen sollen, erleichtert eine Führungshilfe den Formschnitt. Angeboten werden beispielsweise Gestelle aus Holzleisten für eine Pyramide oder auch Schablonen aus Drahtgeflecht für Tierfiguren, heißt es bei der Do-It-Yourself-Academy in Köln. Die Führungshilfen werden über den Buchs gesetzt und geben den Wuchs vor. Nachwachsende Zweige können dann entlang der Vorgabe abgeschnitten werden. dpa

Sonnenlicht vermeiden

Schnittblumen dürfen nicht direkt ins Sonnenlicht gestellt werden. Das verkürzt die Lebensdauer des Straußes, so das Informationsbüro für Zwiebelblumen (IZB) in Düsseldorf. Außerdem sollten sich keine Wärmequellen in der Nähe befinden. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben