Zeitung Heute : Ziele setzen und Definitionen finden

rch

Hoher Leistungsdruck, Ungeduld, Verletzlichkeit oder auch Schwierigkeiten beim Ansprechen von Konflikten sind "Päckchen", an denen viele tragen. Im Berufsleben genauso wie im Privaten. Die Teilnehmer des Tagesspiegel-Leser-Seminars am vergangenen Wochenende ergriffen die Chance, ihre "Päckchen" leichter zu nehmen, an andere abzugeben oder sogar soweit aufzudröseln, dass außer Problemen auch Vorteilhaftes und Angenehmes zum Vorschein kommt. Das Zauberwort für dieses Kunststück heißt Sozialkompetenz.

Doch was ist Sozialkompetenz eigentlich genau und wie setzt man sie am geschicktesten ein? Die Wissenschaft erschlägt mit Hilfestellungen. Sich unter mehr als 150 verschiedene Definitionen diejenige heraus zu suchen, die den individuellen Bedingungen am ehesten entspricht, gerät zur Sisyphos-Aufgabe. Sinnvoller, als Begriffen wie "Misserfolgstoleranz" oder "Leistungsdynamik" auf den Grund zu gehen, empfanden die Teilnehmer, sich zu aller erst der eigenen Ziele bewusst zu werden. Dann falle es auch leichter, sich situativ, also dem Anlass angemessen zu verhalten. Gemeinsam erarbeitet und als grundsätzlich sinnvoll wurde erkannt, dass das Hineinversetzen in die Bedürfnisse und Zwänge des Gegenübers immer Pluspunkte bringt.

Respekt und Empathie für den anderen könnten sich auch als Schlüsselwörter des nächsten Tagesspiegel-Seminars erweisen.Am 23. Oktober steht das Thema "Wie präsentiere ich mich bei Vorstellungsgesprächen" auf dem Programm. Das fünfstündige Seminar beginnt um zehn Uhr, die Teilnahmegebühr beträgt 150 Mark. Nähere Informationen unter t 23 55 50 20.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben