Zeitung Heute : ZILLE

Die Verrufenen

Gerhard Lamprecht ließ sich bei diesem Stummfilm von 1925 durch die Zeichnungen Heinrich Zilles, des Chronisten proletarischen Lebens, inspirieren. Dabei ist die Geschichte von sozialem Auf- und Abstieg weniger interessant als die Umsetzung: Das in dieser Form verschwundene Mietskasernen-Berlin wird eindringlich auf Film gebannt. Zugleich gilt der Streifen als der einzige, in dem der 1929 verstorbene Zille persönlich auftrat.

Akademie der Künste (Pariser Platz) Mi 19 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben