Zeitung Heute : ZOMBIELIEBE

Warm Bodies.

Lydia Brakebusch

Wieder mal: Menschen vs. Zombies in einer postapokalyptischen Welt. Die Untoten haben sich auf einem verwaisten Flughafen zusammengerottet – BER wäre die perfekte Kulisse gewesen –, um in Gruppen auf die Jagd zu gehen. Kein leichtes Unterfangen, denn die Menschen haben eine von hohen Mauern umgebene Stadt in der Stadt errichtet. Als Zombie R (Nicholas Hoult) einen jungen Mann erlegt und kurz darauf der Freundin des Opfers begegnet, gerät seine Gefühlswelt durcheinander. Romantische Zombie-Komödie – allein diese Genreschöpfung adelt „Warm Bodies“. In ihren besten Momenten glänzt der Film mit satirischen Verweisen auf die Parallelen zwischen Mensch und Zombie. In ihren schlechteren gleitet der Humor allzu sehr ins Alberne ab. Trotzdem: Der Soundtrack ist toll und John Malkovich immer eine Freude. Ungewöhnlich. Lydia Brakebusch

USA 2012, 99 Min., R: Jonathan Levine, D: Nicholas Hoult, Teresa Palmer, John Malkovich

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar