Zeitung Heute : Zukunft gesichert / SFB will Zusammenarbeit mit ORB

ddt

"Hier ist SFB4 MultiKulti - Sie hören das Radioprogramm für die multikulturelle Weltstadt." Am 18. September 1994 startete MultiKulti als ein auf drei Jahre befristetes Radioexperiment mit dem Anliegen, ein Angebot zur Wahrung der kulturellen Identität der 440 000 Migranten in Berlin zu liefern. Radio MultiKulti, vor fünf Jahren aus dem Boden gestampft, das anfangs aus dem Container mehr improvisierte als sendete, hat, so Wellenchef Friedrich Voß, "eine kleine Erfolgsgeschichte hinter sich". Seit dem 1. Januar 1998 ist MultiKulti ein Regelprogramm und sendet rund um die Uhr. Die Welle kooperiert unter Anderem mit dem multikulturellen Radioprogramm Funkhaus Europa des WDR und steuert die überregionalen russisch- und polnischsprachigen Sendungen für die ARD-Anstalten bei. Die Finanzierung ist auf dem Low-Budget-Niveau von 4,8 Millionen Mark auch in Zukunft gesichert. SFB-Hörfunkdirektor Jens Wendland äußerte für die Zukunft den Wunsch, "Multikulti gemeinsam mit dem ORB in Berlin und Brandenburg zu veranstalten". Es sei laut Wellenchef Voß außerdem angestrebt und erwünscht, Kooperationen weiter auszubauen und ARD-weit zu senden.

Radio MultiKulti versorgt seine Hörer bei Einschaltquoten von 1,2 Prozent in West- und 0,8 Prozent in Ostberlin mit Informationen in 19 Sprachen, beschäftigt Redakteure und Moderatoren von Ankara bis Zagreb, sendet Weltmusik von Rap aus Senegal über karelische Musik aus Finnland, bis zu Flamenco, Klezmer oder Merengue. Wer persönlich gratulieren möchte - am Samstag findet ab 19 Uhr im Haus der Kulturen der Welt die Geburtstagsparty mit 25 Weltmusik-Bands auf drei Bühnen statt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben