Zeitung Heute : ZUR PERSON

Günter Abel (60) ist Professor für Theoretische Philosophie an der TU Berlin. 1999 bis 2001 war er deren Vizepräsident für Forschung, von 2003 bis 2005 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (DGPhil). Seit 2008 ist Abel Mitglied des Vorstandes des weltweiten Dachverbandes der nationalen Philosophie-Gesellschaften (FISP). Gast- und Forschungsaufenthalte führten ihn an Universitäten im In- und Ausland, darunter nach Lausanne sowie Harvard im US-Staat Massachusetts. Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie des Geistes, Sprach- und Zeichenphilosophie, Kognitionstheorie und Wissensforschung. Er ist Sprecher des neuen Innovationszentrums der TU Berlin, das sich dem Gebiet „Wissensforschung“ widmet.

Mit dem Innovationszentrum knüpft die TU Berlin an die Tradition ihrer Geisteswissenschaften an, sich den Herausforderungen der wissenschaftlich-technischen Welt zu stellen. Dazu sollen Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen neue Wege gehen. Bundesweit gibt es kein vergleichbares Forschungszentrum. Die TU Berlin finanziert das Zentrum mit jährlich 200 000 Euro – zunächst für drei Jahre, es wird allerdings eine Verlängerungsoption geben. Außerdem wurden eine Juniorprofessur vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und ein Dilthey-Fellowship der Volkswagen-Stiftung eingeworben. Insgesamt stehen bereits rund eine Million Euro an Drittmitteln zur Verfügung. Dieses Geld kommt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zugute.

Neben dem neu gegründeten Innovationszentrum gibt es bereits TU-Zentren zu den Themen Energie und Wasser sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. stt

www.wissensforschung.tu-berlin.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar