Zeitung Heute : Zur Wahl

-

Was wird heute wichtig?

Nachfolge von Paul Spiegel. Der Zentralrat der Juden in Deutschland entscheidet an diesem Mittwoch über die Nachfolge seines verstorbenen Präsidenten Paul Spiegel. Alles deutet darauf hin, dass

das Präsidium erstmals eine Frau an die Spitze wählen könnte: Die bisherige Vizepräsidentin Charlotte Knobloch hat

beste Chancen auf das höchste Amt der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland. Dagegen wird der zweite Vizepräsident des Zentralrates, Salomon Korn , aller Voraussicht nach auf eine Kandidatur gegen Knobloch verzichten. Die 73-jährige Knobloch ist seit über zwei Jahrzehnten Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Sollte sie vom

Präsidium des Zentralrates gewählt werden, kommen schwierige Aufgaben auf sie zu: So muss sie die Integration der jüdischen Zuwanderer aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion weiter vorantreiben. In vielen Gemeinden stellen sie längst die Mehrheit, doch im Zentralrat sind sie politisch bisher überhaupt nicht vertreten. Außerdem muss sich der Dachverband, der über 105 000 Gemeindemitglieder vertritt, darum bemühen, dass

der Konflikt mit den liberalen Gemeinden nicht von neuem aufbricht. Und schließlich wird in Deutschland von der Spitze des Zentralrates oft erwartet, als moralische Instanz in die Gesellschaft hineinzuwirken. vs

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben