Zeitung Heute : Zurück zur Natur

Wer aufs Land ziehen will und nach einem alten Bauernhof oder einem ähnlichen Anwesen sucht, könnte im Internet fündig werden. Die Gebauedebörse hat das Ziel, Besitzern leer stehender oder ungenutzter dörflicher Gebäude zu helfen, neue Nutzer für ihre Liegenschaften zu finden.

Die Website ist seit Juli 1999 im Internet zu finden, hatte sich zunächst auf Angebote aus dem Bundesland Sachsen spezialisiert, ist nun aber auch bundesweit tätig. Die Gebäudebörse vermakelt die Immobilien nicht. Auch werden keine Wertgutachten erstellt oder Provisionen für die Vermittlung verlangt. Fällig wird nur eine Aufwandspauschale für die Aufnahme der Liegenschaft ins Netz und die Verwaltung des Datenbestands.

Private und gewerbliche Nutzer finden auf der Website zahlreiche Angebote: von der Scheune bis zum Schloss, zum Teil idyllisch gelegene Kleinode, aber auch Fabriken sowie Bau- und Gewerbeflächen. Die Idee zur ländlichen Gebäudebörse wurde innerhalb des Projektes SalZ, "Sachsens lebendige Zukunft" entwickelt. Die Federführung hatte das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie das Förderwerk Land- und Forstwirtschaft Sachsen e.V.

Die Gebäudebörse verfolgt das Ziel, dörfliche Bau- und Siedlungsstrukturen zu erhalten und flächenverbrauchenden Neubau zu vermeiden. Nähere Informationen gibt es beim Förderwerk Land- und Forstwirtschaft Sachsen e.V., Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Ländliche Gebäudebörse, Büro Caminau Nr. 29, 02699 Königswartha. Telefon: (035931) 16384

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben