Zeitung Heute : Zurückkehren

Wie ein Partygänger Berlin erleben kann

Daniel Haaksman

WAS MACHEN WIR HEUTE?

Foto: Kai-Uwe Heinrich

Herrlich, heute endet sie, die Sommerpause im Berliner Nachtleben. Die Nächte werden langsam kühler, die Urlauber kehren aus dem Süden zurück, und siehe da, schon gibt es wieder Partys, für die es sich lohnt, das Haus zu verlassen. Heute Abend zum Beispiel sollten Sie unbedingt ins Künstlerhaus Bethanien nach Kreuzberg gehen. Dort veranstaltet das Berliner Magazin „Backjumps“ ein zweiwöchiges Festival zum Thema urbane Kommunikation und Ästhetik. Nein, dabei handelt es sich nicht um ein wissenschaftliches Blockseminar, Backjumps ist eine Hip-Hop-Zeitschrift, die sich seit 1994 mit der heiligen Dreifaltigkeit der Hip-Hop-Kultur beschäftigt, der nach wie vor wichtigsten Jugendkultur der Welt: Breakdance, DJ-Culture und Graffiti.

Auf dem Festival, das „Backjumps – The Live Issue“ heißt, wird es Diskussionen, Filmvorführungen, Workshops, Partys und eine große Ausstellung geben, bei der Graffiti, als der in der Stadt sichtbarsten Teil von Hip Hop, im Mittelpunkt steht. Dafür hat sich das internationale Who is Who der Graffiti-Künstler angekündigt, die an diesem Wochenende ihre schönsten Arbeiten präsentieren und über ihre Ideen, Tricks und Visionen sprechen werden. Gefeiert wird dabei natürlich auch, heute Abend gibt es ab 23 Uhr eine große Eröffnungsparty, bei der neben DJ Phono von Deichkind und DJ Naughty auch Berlin Mittes neue Super Group, The Whitest Boy Alive, zu bewundern sind, die Rockband des Elektro-Barden Erlend Oye und DJ Highfish.

Wenn Sie nach der Eröffnungsparty im Bethanien später noch an einem anderen Ort tanzen wollen, sollten Sie auf alle Fälle noch ins Café Moskau. Dort ist heute DJ Dego von 4 Hero zu Gast. 4 Hero waren vor einigen Jahren mit ihrem Drum’n’Bass-Jazz Album „Two Pages“ ein sehr beliebtes Thema in den deutschen Musik-Feuilletons, heute ist es um 4 Hero etwas ruhiger geworden, aber DJ Dego legt immer noch saugut auf. Stoisch legt er Platte um Platte auf, Breakbeats von Übermorgen, mit Bässen, die den Magen massieren und Rhythmen, die einem den Atem nehmen. Wenn er gut gelaunt ist, sorgt er dafür, dass auf der Tanzfläche die Post abgeht, wenn nicht, dann kann es schon sein, dass er so abgefahrene Tracks spielt, dass das Publikum nur verständnislos den Kopf schüttelt und die Tanzfläche leergefegt wird. Überraschungen sind bei Dego also garantiert.

Aber wahrscheinlich wird es so weit gar nicht kommen. Er hat nämlich eine Frau an seiner Seite. Die Londonerin Sängerin Wumni, und die wird mit ihrer großartigen Stimme und ihrem Hüftschwung bestimmt dafür sorgen, dass die Zukunftsmusik im Café Moskau sexy bleibt.

So, das waren jetzt zwei granatenmäßige Tipps auf einmal. Sie sehen, die Sommerpause ist vorbei. Partytime ist zurück. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr für Sie: An diesem Wochenende müssen Sie mal wieder tanzen gehen!

Backjumps Festival, Atelier im Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, Kreuzberg, heute ab 19Uhr.

WMF im Café Moskau, DJ Dego und Wumni, Karl-Marx-Allee 34, Mitte, heute ab 23 Uhr .

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben