Zeitung Heute : Zwist und Ärger um Eintrittskarten

tdt

Besucher der "Expo 2000" bekommen Eintrittskarten für die im Juni beginnende Weltausstellung bei den 19.400 Geschäftsstellen der 578 deutschen Sparkassen rund zehn Prozent günstiger. Der Bundesverband Mittelständischer Reiseunternehmen sieht darin einen Verstoß gegen das Rabattgesetz und die Zugabeverordnung. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, der als offizieller Sponsor ein Großkontingent abnahm, hält an der Praxis fest. Es würde "lediglich der Mengenrabatt weitergegeben". Die Reisebüros ärgert vor allem, dass ihnen informierte Kunden die oft mühsame Suche nach einer Unterkunft und freien Zugplätzen überlassen, ohne danach auch die Eintrittskarten zu kaufen. Deutschlands größter Partyausrichter glaubt nicht an den Erfolg der "Expo 2000". Er rechne damit, dass nur "die Hälfte der von den Betreibern erwarteten Besuchern kommen", so Helmut Woelki vom Lufthansa Party Service.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben