Gammelfleisch : Verdorbenes Fleisch in Braunschweig entdeckt

Lebensmittelkontrolleure haben bei einem Döner-Hersteller offenkundig verdorbenes Rind- und Hähnchenfleisch gefunden. Insgesamt wurden mehr als fünf Tonnen verdächtiges Fleisch sichergestellt.

Braunschweig - Wie die Stadt mitteile, entdeckten Kontrolleure bei einer Durchsuchung erst 230 Kilogramm "optisch auffälliges" Fleisch bei einem Döner-Hersteller. Ein Mitarbeiter der Firma habe angegeben, dieses Fleisch auch mit frischem gemischt zu haben.

Daraufhin hätten die Kontrolleure die gesamte Produktion von rund 5500 Kilogramm Hähnchen- und Rindfleischspießen sowie gebratenen Fleischstreifen beschlagnahmt. Ein Teil davon sei für den Export nach Dänemark vorgesehen gewesen. Entsprechende Fleischproben würden im Landesinstitut Oldenburg untersucht. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar