Wirtschaft : Urheberrecht: Lutz Fischmann

Die Situation der Fotografen hat sich eindeutig verschlechtert. Erst wurden aus festangestellten Fotografen Selbstständige - das spart Sozialabgaben. Dann wurden die Honorare in zehn Jahren nicht erhöht, und nun werden für die gleichen Honorare auch noch die Veröffentlichungsrechte für das Internet und sonstige digitalen Veröffentlichungen verlangt. Längst müssen Fotografen Verträge akzeptieren, die sie aller Rechte berauben, sonst bekommen sie keine Aufträge mehr. So einfach ist das. Wer will, dass sich Urheber und Verwerter wieder als gleichberechtigte Partner gegenüberstehen, muss das Gesetz ändern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben