Sport : „Wir rufen Günther Koch“ Die Geschichte der Bundesliga als Hörbuch

Mathias Klappenbach

Die besten Torschreie aller Zeiten sind inzwischen auf vielen CDs bunt zusammengewürfelt zu finden. „Unsere Liga live“ ist aber ein richtiges Hörbuch, das die Geschichte der Fußball-Bundesliga erzählt. Natürlich darf die „Was erlauben Struuunz“-Rede von Giovanni Trapattoni nicht fehlen. In den Archiven des Westdeutschen Rundfunks fand sich aber auch das legendäre Tonband von Horst Canellas aus dem Jahr 1971, mit dem der damalige Präsident von Kickers Offenbach Spielmanipulationen in der Bundesliga beweisen konnte.

Anspruch auf Vollständigkeit erhebt die Doppel-CD natürlich nicht, und die aus großartig schrecklichen Gesangsversuchen und Zitaten von Spielern bestehenden Übergänge zwischen den Reportagen bremsen manchmal den Fluss des Hörerlebnisses. Aber die Radiosendung vom ersten Spieltag 1963 (schon mit Kurt Brumme!) weckt auch bei dem Hörer nostalgische Radiogefühle, der damals noch gar nicht geboren war. Und irgendwie mag man sogar die notorisch für den 1. FC Nürnberg Partei ergreifende Reporter-Legende Günther Koch, weil er 1999 so herrlich leidet, während Nürnberg wieder absteigt.

„Unsere Liga live“ ist ein Kompendium, viele der Reportagen hat man noch nicht vergessen. Zum Beispiel die Schlusskonferenz von 2001, als auf Schalke die Fans auf dem Rasen schon vier Minuten lang die Meisterschaft feiern. Doch dann läuft in Hamburg Patrik Andersson vom FC Bayern zum Freistoß an...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben