zum Hauptinhalt

Sport

Auf dem Tiergarten dürfte besondere Aufmerksamkeit liegen, schließlich befindet sich in unmittelbarer Nähe die Fanmeile.

Während sportlicher Großevents werden Wohnungslose oft verdrängt. In Berlin-Mitte kam es bereits zu Räumungen – doch der Bezirk bestreitet einen Zusammenhang mit dem Heim-Turnier.

Von
  • Lotte Buschenhagen
  • Inga Hofmann
Leiser Anführer. Ilkay Gündogan ist seit September des vergangenen Jahres Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Bei den jüngsten Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft war Kapitän Ilkay Gündogan eher unauffällig. Das ist im Sinne des Erfolgs bei der EM durchaus so erwünscht.

Von Stefan Hermanns
Die Logos der EM und der Sponsoren.

Vierzehn globale Unternehmen finanzieren die Fußball-EM. Einige von ihnen sind umstritten, drängen aber mit aller Macht auf den europäischen Markt. Ein Überblick über die Geldgeber.

Von Tanja Kunesch
Mats Hummels (r.) hatte Trainer Edin Terzic zuletzt offen kritisiert.

Obwohl Borussia Dortmund das Finale der Champions League erreichte, gab es Missstimmungen innerhalb des Vereins. Dass Edin Terzic nun um Auflösung seines Vertrages bittet, ist die logische Konsequenz.

Ein Kommentar von Benedikt Paetzholdt
Kommt aus Wiesbaden zum 1. FC Union: Ivan Prtajin.

Nach dem Abstieg vom SV Wehen-Wiesbaden in die 3. Liga geht es für Stürmer Prtajin in der Bundesliga weiter. Der Kroate erhält einen Vertrag bei den Unionern.

Das Bundeskartellamt hinterfragt die Sinnhaftigkeit der 50+1-Regel in der Deutschen Fußballliga.

Die 50+1-Regel sorge für einen ausgeglichenen Wettbewerb. So argumentieren die Verteidiger der Regel. Das Kartellamt hat nun eine andere Meinung. Kippt die Regel?

Visualisierung des neuen „Großen Stadions“ im Jahn-Sportpark.

188 Millionen kostet der Arena-Neubau in Prenzlauer Berg, 70 Prozent mehr als geplant. Das Geld soll dennoch fließen - Kritiker werfen CDU und SPD „Kommerz auf Kosten der Steuerzahler“ vor.

Von Christian Hönicke
Auch Sprinterin Gina Lückenkemper blieb dieses Mal ohne Medaille.

Deutschland war mal eine Leichtathletik-Nation. Nun rennt man hinterher. Die Europameisterschaften in Rom lassen nichts Gutes für Olympia in Paris erahnen.

Ein Kommentar von Martin Einsiedler
Wolff Fuss freut sich auf die EM.

Er ist die markanteste Stimme im deutschen Fußball-Fernsehen. Im Interview spricht Wolff Fuss über Kindheitsträume, sein Vorbild Ernst Huberty und die EM, die er für Magenta TV kommentiert.

Von Jörg Leopold

Sie wollen mehr Artikel sehen?