zum Hauptinhalt

Sport

Jetzt wird’s ernst. Kay Bernstein ist seit 100 Tagen Präsident von Hertha BSC.

Eigentlich wollte Kay Bernstein nach 100 Tagen als Präsident von Hertha BSC eine erste Bilanz ziehen. Stattdessen muss der Klub die Spionageaffäre rund um Investor Windhorst aufarbeiten.

Von
  • Sebastian Schlichting
  • Stefan Hermanns
Bei der Fußball-WM im Winter wird es in Paris kein Public Viewing geben, wie noch 2018 am Eifelturm.

Kein gemeinsames Fußballgucken in Paris: Nachdem erste französische Städte sich gegen die öffentliche Ausstrahlung der WM-Spiele entschieden haben, schließen sich nun weitere an.

Zwei Spielerinnen in der US-Fußballliga für Frauen

Auf mehr als 150 Seiten führt ein Untersuchungsbericht Beispiele sexueller Belästigung in der US-Fußballliga für Frauen auf. Die Taten hätten einen systemischen Charakter, heißt es.

Maodo Lo (links) kam nach der EM erstmals zum Einsatz.

Albas Trainer Israel Gonzalez rotiert ordentlich und setzt erstmals auf Lo, Thiemann, Wetzell und Procida. Wie gegen Hamburg ist es lange eng - und wieder gewinnen die Berliner.

Sie wollen mehr Artikel sehen?