''24h Berlin'' : Berlin wird heute abgedreht

Nichts fürchtet Regisseur Volker Heise heute mehr als schlechtes Wetter. Er will, dass die Sonne scheint. Denn er dreht heute das für ihn bisher wichtigste Projekt seines Lebens.

Ein Film, der Fernsehgeschichte schreiben soll: „24h Berlin“ heißt er, ohne Unterbrechung soll er einen Tag und eine Nacht lang das Leben in der Hauptstadt dokumentieren. „Und verregnete Aufnahmen würden Berlin nicht gerecht“, sagt Heise. Weniger Menschen wären auf der Straße, Aufnahmen in der Totalen schwerer zu drehen.

Heute um sechs Uhr morgens beginnen die Dreharbeiten, die Samstagfrüh um sechs Uhr enden. 80 Kamerateams folgen 20 Hauptprotagonisten sowie weiteren rund 45 ausgewählten Akteuren aus unterschiedlichen Milieus auf ihren Wegen durch die Stadt. Zusätzlich ist jeder Bewohner unter dem Motto „Berlin dreht durch! Dreh mit!“ aufgerufen, seinen persönlichen 5. September 2008 mit dem Camcorder oder dem Kamera-Handy abzufilmen und auf das Internetportal www.24hberlin.tv hochzuladen. Wer keine eigene Kamera besitzt, kann sich an zwölf so genannten Talkpoints, die über die ganze Stadt verteilt sind, über Berlin äußern. Die Standorte der Talkpoints sind ebenfalls auf der Homepage zu finden.

Mit 1000 Stunden Filmmaterial und mehr rechnen Heise und Produzent Thomas Kufus, die „24h Berlin“ in ihrer Produktionsfirma „zero one film“ entwickelt haben. Koproduziert wird das bis zu drei Millionen Euro teure TV-Projekt vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) sowie dem Kultursender Arte.

Genau ein Jahr später, am 5. September 2009, sollen die Ergebnisse dann ebenfalls ohne Unterbrechung 24 Stunden lang als Fernsehprogramm simultan auf den Kanälen des RBB, von Arte und dem finnischen Sender YLE Teema ausgestrahlt werden. Wie spannend Berlin ist, wird aber selbst dann zu sehen sein, wenn’s heute regnet. sop

www.24hberlin.tv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben