Binge-Watching : "House of Cards": Pro7Maxx zeigt zweite Staffel am Stück

Das lineare Fernsehen lernt dazu. Die Erstausstrahlung der 13 neuen Folgen des Macbeth-Dramas läuft im Free-TV an zwei Abenden.

von
Verliebt in die Macht. Kevin Spacey und Robin Wright in „House of Cards“.F.: Pro7maxx
Verliebt in die Macht. Kevin Spacey und Robin Wright in „House of Cards“.F.: Pro7maxx

Zwei Vermutungen sind möglich. Das lineare Fernsehen hat mehr und mehr Angst vor den Streamingportalen. Oder die Fernsehmacher haben schlichtweg dazugelernt. Den Fans der US-Serie „House of Cards“ kann das einerlei sein, sie bekommen am Freitag und am Samstag die zweite Staffel komplett nach Hause geliefert. Pro7Maxx, das Hybridprogramm aus Sat 1 und Pro 7, kann zu seinem ersten Geburtstag richtig auf die Torte hauen.

Kondition ist allerdings gefragt beim „Binge Watching“ der 13 Episoden. Das Macbeth-Drama um die höchste Macht in Washington startet am Freitag um 20 Uhr 15 und endet am Samstagmorgen um 4 Uhr 10, geht am selben Tag um 20 Uhr 15 weiter und schließt Sonntagfrüh um 2 Uhr 15. Die nächste Fortsetzung ist in Produktion.

Sat 1 war mit der ersten Staffel so wenig glücklich geworden wie die Zuschauer. Sonntag für Sonntag wurde eine Episode ausgestrahlt, ehe der mauen Quoten wegen die letzten sechs Folgen am Stück gezeigt wurden. Da hatte der Sender wenigstens ein bisschen was vom Produzenten der US-Serie gelernt. Das Streamingportal Netflix stellt jede Staffel komplett online. Der Abonnent kann sich dann die Augen eckig schauen oder sich seine Befriedigung je nach Stärke der Sucht dosieren. Er ist sein eigener Programm-Herr und nicht länger Knecht des Senders.

Pro7Maxx zeigt „House of Cards“ nach dem Abo-Sender Sky als Erstausstrahlung im Free-TV – und immer noch rechtzeitig vor dem Start von Netflix in Deutschland am 16. September. Diese Vorwegnahme auf Pro7Maxx wird Maxdome freuen, das Streamingportal aus dem Senderhaus Pro Sieben Sat 1. Erkennbar ist, dass der wachsende Streamingmarkt allerhand Bewegung ins Fernsehgeschäft bringt.

Was bringt Staffel zwei von „House of Cards“? Francis Kevin Spacey) und seine Claire Underwood (Robin Wright) setzen ihren Weg fort: Underwood wurde Vizepräsident, in seinen und in den Augen seiner Frau nur ein Zwischenschritt zum großen Ziel: das Weiße Haus. Beau Willimon hat wieder das Drehbuch geschrieben, als früherer Berater in Washingtons Szene weiß er, was er schreibt. Francis Underwood gibt Staffel zwei das Motto: „Hunt or be hunted“. Auf Deutsch: Leben und sterben lassen. Joachim Huber

„House of Cards“, Pro7Maxx, Freitag und Samstag, 20 Uhr 15

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben