Medien : Brief an Clement

Neven DuMont wirbt für Novelle des Pressefusionsrechts

-

Der Ehrenpräsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Alfred Neven DuMont, hat die Pläne zur Lockerung der Pressefusionskontrolle begrüßt. Es gehe darum, Bedingungen zu schaffen, „die uns Verleger handlungsfähig machen“, schrieb Neven DuMont in einem offenen Brief an Wirtschaftsminister Clement. Der MinisteriumsEntwurf eröffne Möglichkeiten zu Kooperationen und Beteiligungen, „die wir gemeinsam mit anderen nutzen können, aber nicht müssen“, hieß es. Nach Clements Entwurf für eine Änderung der Pressefusionskontrolle soll die relevante Umsatzschwelle der Verlage bei Fusionen und Zukäufen verdoppelt werden, ab 50 Millionen Euro muss das Kartellamt zustimmen. Dagegen hielt der Präsident des Kartellamtes, Ulf Böge, insbesondere den Großverlegern vor, die von ihnen angeführten „wirtschaftlichen Schwierigkeiten“ nicht ausreichend belegt zu haben. Verleger Neven DuMont kritisierte Böge, der als „Besitzstandswahrer“ auftrete und einen „bizarren Kreuzzug“ führe.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben