Bundespräsidenten-TV : Wer die Wahl hat, hat Deppendorf

ARD, ZDF und Phoenix berichten in mehrstündigen Sondersendungen live von der Wahl des Bundespräsidenten. Ein Überblick.

von
Ulrich Deppendorf, der frühere Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, berichtet für den Sender Phoenix. Foto: Britta Pedersen/dpa
Ulrich Deppendorf, der frühere Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, berichtet für den Sender Phoenix.Foto: Britta Pedersen/dpa

Ein Überblick über der wichtigsten Sendungen zur Bundespräsidentenwahl:

ARD: Start der mehrstündigen Sondersendung ist um 11 Uhr 35. Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, und Thomas Baumann, stellvertretender Chefredakteur, melden sich aus dem Reichstag. In der Sendung „Farbe bekennen“ um 18 Uhr 30 stellt sich der neue Präsident, sehr wahrscheinlich Frank-Walter Steinmeier, den Fragen von Tina Hassel und Rainald Becker. "Anne Will“ um 21 Uhr 45 diskutiert das Thema: „Bundespräsident Steinmeier – Der richtige Mann in rauen Zeiten?

ZDF: Das „ZDF spezial“ zur Bundesversammlung startet um 11 Uhr 45 und dauert zunächst bis 12 Uhr 30. Moderator ist Matthias Fornoff. Zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses wird von 14 Uhr bis 14 Uhr 40 erneut in den Reichstag geschaltet. Nach den „heute“-Nachrichten fragen um 19 Uhr 10 fragen Chefredakteur Peter Frey und Hauptstadtstudioleiterin Bettina Schausten: „Was nun, Herr Bundespräsident?“

Phoenix: Hier beginnt die Berichterstattung um neun Uhr, auch wenn die Bundesversammlung erst um zwölf Uhr eröffnet wird. Aus der Sprecherkabine kommentiert Erhard Scherfer, unterstützt wird er von Ulrich Deppendorf, dem ehemaligen Leiter des ARD-Hauptstadtstudios. Auch die privaten Nachrichtensender N 24 und n-tv wollen ausführlich berichten.

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar