Comedy-Goodbye : "Charlie will raus"

Hauptdarsteller Charlie Sheen steigt nach Angaben des "People Magazin" bei der Comedyserie "Two and a Half Men" aus.

Sheen
Charlie Sheen -Foto: dpa

 „Charlie will raus“, meldete das US-Blatt am Freitag und berief sich dabei auf Freunde des 44-Jährigen. Demnach habe Sheen nach sieben Jahren keine Lust mehr auf eine wöchentliche Serie. Er wolle sich wieder auf Filme konzentrieren. Sheens Sprecher Stan Rosenfield wurde lediglich mit dem Satz zitiert: „Charlies Vertrag gilt nur noch für diese Staffel.“ CBS teilte mit, der Sender äußere sich nicht zu Vertragsverhandlungen.

Nach einem furiosen Karrierestart („Platoon“, „Wall Street“) in den 80ern hatte der Sohn von Martin Sheen („Apocalypse Now“) eher seichte Filme gemacht, bevor er vor allem Fernsehserien drehte. „Two and a Half Men“ gilt als derzeit erfolgreichste Comedyserie im amerikanischen Fernsehen. Pro Folge verdient Sheen laut „TV Guide“ 825 000 Dollar (rund 610 000 Euro).

Die CBS-Produktion um den Werbemusikkomponisten Charlie, seinen geschiedenen Bruder Alan und dessen vor allem ans Essen denkenden Sohn Jake ist auch in Deutschland beliebt, wo es bei Pro 7 läuft. In „Chaos City“ hatte Sheen zuvor ebenfalls einen Charakter namens Charlie gespielt, der den Alkohol, das Spielen und vor allem Frauen liebt. Und auch privat war er immer wieder aufgefallen – mit Alkohol-, Drogen- und Frauengeschichten.

CBS hofft laut „People“, den Schauspieler noch einmal für eine neue Staffel verpflichten zu können. „Aber er hat Freunden gesagt, dass er nicht zurückkomme“, schrieb das Blatt. Ein Angebot für eine achte Staffel habe er bereits abgelehnt.

Sheen hat derzeit ein Gerichtsverfahren am Hals, weil er Weihnachten seine Frau Brooke Mueller angegriffen haben soll, angeblich mit einem Messer. Dazu gab es mehrere Gerichtsanhörungen, im Februar hatte er zudem eine Rehabilitationsklinik aufgesucht. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben