COMPUTER Frage : Newsletter abbestellen

Lutz Treutler, Experte in Fragen zu Internet und E-Mail, erklärt, wie man selbst mit hartnäckigen Zusendungen umgeht.

Vor vier Jahren sind wir mit einer Billigfluglinie geflogen und erhalten seitdem regelmäßig Werbe-Mails des Unternehmens. Ich finde aber an keiner Stelle der Mails eine Möglichkeit, diese abzubestellen. Auch ein direktes Anschreiben blieb ohne Erfolg. Wie sieht eigentlich die rechtliche Situation bei Newslettern von Unternehmen aus und wie werde ich diese in jedem Fall wieder los?

Unaufgeforderte oder ungewollte Werbemails sind nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und dem Telemediengesetz verboten. Zulässig sind Werbemails, wenn Sie zum Beispiel Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit einer Bestellung angegeben haben. Sie müssen dann einer weiteren Zusendung ausdrücklich widersprechen. Das erreichen sie, indem Sie den ebenfalls gesetzlich vorgeschriebenen Abmeldelink (Unsubscribe- oder Opt-Out-Link) in der Werbemail – meist klein und ganz unten – anklicken. Allerdings sollten Sie das nur bei bekannten Absendern tun. Viele, besonders ausländische Spammer nutzen Ihren Klick nur dazu, Ihre E-Mail-Adresse noch weiter zu verbreiten. Sollte dieser Link nicht in der Werbemail enthalten sein, kann der nächste Schritt eine E-Mail an den Kundendienst des Unternehmens sein, in der sie verlangen, dass die Zusendung von Mails dieses Absenders unterbunden wird. Hilft das nicht, könnten Sie beim Kundendienst anrufen und notfalls unter Androhung rechtlicher Schritte auf die sofortige Entfernung aus der Verteilerliste drängen. Ist Ihnen das zu aufwendig, können Sie die Absender-Adresse in den Spamfilter Ihres E-Mail-Kontos setzen. Wie das im Einzelnen funktioniert, unterscheidet sich je nach Mail-Provider, falls Sie nicht ohnehin die Spam-Funktion des Mail-Programms nutzen. Foto: Kleist-Heinrich

Der Autor ist Geschäftsführer des Berliner Internet-Providers Com.Box.

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben